Europa League 2013/14 – Eine Prognose zur Playoff-Runde

UPDATE (8. August 2013): Nun sind alle Teams bekannt, die in der Auslosung für die EL-Playoffs dabei sind. Eine Übersicht gibts hier.

Der FC St.Gallen spielt seit Jahren erstmals wieder europäisch. In der Ostschweiz drehen sich die Gedanken vieler bereits jetzt um den 9. August, denn dann wird endlich der Gegner ausgelost. Die vorherigen Runden werden analysiert, Wunschgegner entdeckt und Berechnungen angestellt. Ich konnte das auch nicht lassen. Das Ergebnis:

Ausgangslage
In der Playoff-Runde spielen 62 Mannschaften um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Von diesen 62 Mannschaften stehen 18 bereits fest, die sich über den jeweiligen nationalen Wettbewerb für diese Runde qualifiziert haben. Dazu kommen die 29 Gewinner aus der vorangehenden, dritten Qualifikationsrunde sowie die 15 Verlierer aus der dritten Qualifikationsrunde der Champions League. Für diese 44 verbleibenden Plätze kommen zurzeit noch 132 Teams in Frage.

Prognose
Um eine Prognose der Teilnehmer der Playoff-Runde anzustellen, bin ich folgendermassen vorgegangen:

  • Fix sind die 18 bereits bekannten Mannschaften
  • Die noch offenen Partien der vorangehenden Qualifikationsrunde (2. und 3.) werden jeweils zugunsten des Favoriten „simuliert“ (nach meiner Ansicht).
  • Die noch offenen Partien der dritten Champions League-Qualifikationsrunde werden ebenfalls zugunsten des Favoriten „simuliert“, jedoch kommt hier natürlich der unterlegene in die Europa League-Prognose.
  • Jeder der 62 Mannschaften weist einen Klubkoeffizienten auf. Die ersten 31 Teams sind in der Auslosung gesetzt, die anderen 31 Teams sind ungesetzt.

Dabei ergab sich folgendes Bild (Notiz am Rande: das 31. und das 32. Team haben den gleichen Koeffizienten. Die Einteilung in die erste bzw. zweite Gruppe ist willkürlich, weil mir das Vorgehen in einem solchen Fall nicht bekannt ist.).

In der Playoffrunde gesetzt sind (absteigend sortiert nach Koeffizient):
Tottenham, Dynamo Kiev, Braga, Metalist Kharkiv, Stuttgart, Basel, Rubin Kazan, Sevilla FC, Standard Liège, Fiorentina, Udinese, Spartak Moskau, AZ Alkmaar, Club Brugge, Besiktas, Hapoel Tel Aviv, Sparta Prag, Salzburg, Genk, Saint-Etiènne, Dnipropetrovsk, Lech Poznan, Trabzonspor, Real Betis Sevilla, Anorthosis Famagusta, FC Zürich, Swansea City, Frankfurt, Zilina, Bursaspor, Feyenord

In der Playoffrunde ungesetzt sind (absteigend sortiert nach Koeffizient):
Utrecht, Maccabi Haifa, Rapid Wien, Nordsjaelland, Metalurh Donetsk, Estoril, Nizza, Sturm Graz, Sheriff Tiraspol, Omonia, Vitesse, Maribor, Debrecen, Hajduk Split, Roter Stern Belgrad, Slovan Bratislava, Atromitos, Elfsborg, Molde, GC Zürich, Motherwell, Waregem, Apollon Limassol, FCSG, Dinao Tiflis, Esbjerg, Pasching, Minsk, FH, Shakther Karagandy, Nömme Kalju

Bert Kassies kommt bei seinen Berechnungen, die sich bei der Frage nach dem Favoriten nur auf den Klub-Koeffizienten stützen, auf ähnliche Ergebnisse. Auf jeden Fall warten unter den gesetzten Teams (natürlich ohne Basel und Zürich) schwierige Gegner auf den FC St.Gallen. Aber auch einige sehr schöne Lose und nur wenige, die ich nun gar nicht will.

(Alle Angaben im Übrigen ohne Gewähr. Ich habe viel einfach kopiert und den Favoriten bei einzelnen Begegnungen sehr spontan erkoren.)

UPDATE (25. Juli 2013): Slovan Bratislava ist gestern bereits in der zweiten Qualifikationsrunde zur Champions League ausgeschieden. Den Platz in der Prognose nimmt Ludogorets Razgrad ein. Die aktualisierte Prognose sieht so aus:

In der Playoffrunde gesetzt sind (absteigend sortiert nach Koeffizient):
Tottenham, Dynamo Kiev, Braga, Metalist Kharkiv, Stuttgart, Basel, Rubin Kazan, Sevilla FC, Standard Liège, Fiorentina, Udinese, Spartak Moskau, AZ Alkmaar, Club Brugge, Besiktas, Hapoel Tel Aviv, Sparta Prag, Salzburg, Genk, Saint-Etiènne, Dnipropetrovsk, Lech Poznan, Trabzonspor, Real Betis Sevilla, Anorthosis Famagusta, FC Zürich, Swansea City, Frankfurt, Zilina, Bursaspor, Feyenord

In der Playoffrunde ungesetzt sind (absteigend sortiert nach Koeffizient):
Utrecht, Maccabi Haifa, Rapid Wien, Nordsjaelland, Metalurh Donetsk, Estoril, Nizza, Sturm Graz, Sheriff Tiraspol, Omonia, Vitesse, Maribor, Debrecen, Hajduk Split, Roter Stern Belgrad, Atromitos, Elfsborg, Molde, GC Zürich, Motherwell, Waregem, Apollon Limassol, FCSG, Dinao Tiflis, Esbjerg, Pasching, Minsk, FH, Ludogorets Razgrad, Shakther Karagandy, Nömme Kalju

UPDATE (26. Juli 2013): Nach einigen Überraschungen in der gestrigen zweiten Runde in der EL-Quali steht die nächste Anpassung an. Nicht mehr dabei sind Sparta Prag, Anorthosis, Utrecht, Sturm Graz, Omonia und Debrecen. Sie werden ersetzt durch Thun, Jablonec, Tromso, Aktobe, Qarabag und Astra Giurgiu. Zudem rutschen Maccabi Haifa und Rapid Wien nach oben und sind neu in der gesetzten Hälfte. Damit hat sich auch das Problem gelöst, dass die Mannschaften auf Platz 31/32 den gleichen Koeffizienten aufweisen. Die aktualisierte Prognose:

In der Playoffrunde gesetzt sind (absteigend sortiert nach Koeffizient):
Tottenham, Dynamo Kiev, Braga, Metalist Kharkiv, Stuttgart, Basel, Rubin Kazan, Sevilla FC, Standard Liège, Fiorentina, Udinese, Spartak Moskau, AZ Alkmaar, Club Brugge, Besiktas, Hapoel Tel Aviv, Salzburg, Genk, Saint-Etiènne, Dnipropetrovsk, Lech Poznan, Trabzonspor, Real Betis Sevilla, FC Zürich, Swansea City, Frankfurt, Zilina, Bursaspor, Feyenord, Maccabi Haifa, Rapid Wien

In der Playoffrunde ungesetzt sind (absteigend sortiert nach Koeffizient):
Nordsjaelland, Metalurh Donetsk, Estoril, Nizza, Sheriff Tiraspol, Vitesse, Maribor, Hajduk Split, Roter Stern Belgrad, Atromitos, Elfsborg, Molde, GC Zürich, Thun, Motherwell, Waregem, Jablonec, Apollon Limassol, Tromso, Aktobe, FCSG, Qarabag, Dinao Tiflis, Esbjerg, Pasching, Minsk, Astra Giurgiu, FH, Ludogorets Razgrad, Shakther Karagandy, Nömme Kalju

UPDATE (31. Juli): Nach den gestrigen Spielen in der CL-Qualifikation habe ich meine eigenen Prognosen leicht angepasst. Nicht mehr unter den prognostizierten Gesetzten sind Kharkiv und Basel. Neu dabei sind dafür PAOK und Nordsjaelland (wobei letztere aus der ungesetzten Gruppe „aufsteigen“). Nicht mehr unter den prognostizierten Ungesetzen ist Shakhter Karagandy. Neu dabei sind dafür Maccabi Tel Aviv und Skenderbeu. Die aktualisierte Prognose:

In der Playoffrunde gesetzt sind (absteigend sortiert nach Koeffizient):
Tottenham, Dynamo Kiev, Braga, Stuttgart, Rubin Kazan, Sevilla FC, Standard Liège, Fiorentina, Udinese, Spartak Moskau, AZ Alkmaar, Club Brugge, Besiktas, Hapoel Tel Aviv, PAOK, Salzburg, Genk, Saint-Etiènne, Dnipropetrovsk, Lech Poznan, Trabzonspor, Real Betis Sevilla, FC Zürich, Swansea City, Frankfurt, Zilina, Bursaspor, Feyenord, Maccabi Haifa, Rapid Wien, Nordsjaelland

In der Playoffrunde ungesetzt sind (absteigend sortiert nach Koeffizient):
Metalurh Donetsk, Estoril, Nizza, Sheriff Tiraspol, Vitesse, Maribor, Hajduk Split, Roter Stern Belgrad, Atromitos, Elfsborg, Maccabi Tel Aviv, Molde, GC Zürich, Thun, Motherwell, Waregem, Jablonec, Apollon Limassol, Tromso, Aktobe, FCSG, Qarabag, Dinao Tiflis, Esbjerg, Pasching, Minsk, Astra Giurgiu, FH, Ludogorets Razgrad, Skenderbeu, Nömme Kalju

UPDATE (4. August): Nun sind alle Hinspiele in der letzten Runde gespielt, bevor der FCSG einsteigt. Meine Prognose ist daher wieder etwas angepasst:

In der Playoffrunde gesetzt sind (absteigend sortiert nach Koeffizient):
Tottenham, Dynamo Kiev, Braga, Stuttgart, Rubin Kazan, Sevilla FC, Standard Liège, Fiorentina, Udinese, Spartak Moskau, AZ Alkmaar, Club Brugge, APOEL, Besiktas, Hapoel Tel Aviv, PAOK, Salzburg, Genk, Saint-Etiènne, Dnipropetrovsk, Lech Poznan, Trabzonspor, Real Betis Sevilla, FC Zürich, Swansea City, Frankfurt, Zilina, Bursaspor, Feyenord, Maccabi Haifa, Rapid Wien

In der Playoffrunde ungesetzt sind (absteigend sortiert nach Koeffizient):
Nordsjaelland, Nizza, Sheriff Tiraspol, Odessa, Vitesse, Kuban, Atromitos, Elfsborg, Maccabi Tel Aviv, Molde, GC Zürich, Thun, Waregem, Jablonec, Apollon Limassol, Tromso, Aktobe, FCSG, Qarabag, Dinao Tiflis, Esbjerg, Pasching, Astra Giurgiu, Hapoel Ramat Gan, FH, St. Johnstone, Ludogorets Razgrad, Dila Gori, Skenderbeu, Nömme Kalju, Kukesi

UPDATE (7. August): Überraschenderweise hat gestern Ludogorets Razgrad (Koeffizient 3.45) den klaren Favoriten Partizan Belgrad (Koeffizient 17.425) aus der CL eliminiert. Damit gibt es eine kleine Veränderung in der Prognose. Partizan ist neu unter den prognostizierten Gesetzten, Razgrad nicht mehr unter den prognostizierten Ungesetzten. Als Folge davon rutscht Rapid Wien in die prognostiziert ungesetzte Hälfte. Die restlichen Partien gestern endeten, wie in der letzten Prognose antizipiert.

UPDATE (8. August): In den gestrigen Partien der 3. CL-Qualifikationsrunde kam es zu keinen Überraschungen mehr. Es ist also immer noch die letzte Prognose (mit der bereits gestern gemachten Änderung Partizan für Ludogorets) gültig.

Ähnliche Artikel

Europa League 2013/14 – Prognose vs. Realitä... In den letzten zwei Wochen habe ich meine Prognose zur Zusammensetzung der Playoff-Runde der Europa League 2013/14 mehrmals aktualisiert. Nun sind alle Mannschaften bekannt. Meine erste Prognose wa...
Von Misswirschaft, fehlendem Vertrauen und der Ang... (Ich bin mal wieder auf einen alten Text gestossen, den ich vor über zwei Jahren geschrieben hatte. Damals stand der FCSG kurz vor dem Aus. Auch wenns dem FCSG zurzeit läuft und die derzeiti...

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Europa League 2013/14 – Eine Prognose zur Playoff-Runde

  1. Pingback: Europa League 2013/14 - Prognose vs. Realität - ruben.sg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.